Startseite » Management » Praxis » 5 Tipps für einen erfolgreich Pitch

5 Tipps für einen erfolgreich Pitch

5 Tipps für einen erfolgreich Pitch
5 Tipps für einen erfolgreich Pitch

Was ist ein Pitch
Ein Pitch ist eine wettbewerbsorientiertere Form einer Ausschreibung. Mehrere Teilnehmer bewerben sich um einen Auftrag oder Etatrahmen, in dem sie eigene Ideen und Angebote einreichen und/oder direkt vor den Auftraggebern/Investoren präsentieren. Besonders verbreitet ist diese Form des Wettbewerbs in der Kreativbranche und Startupszene.

Gerade in der Startupszene werden Pitches oft auch als öffentliche Events veranstaltet, bei denen die Beteiligten ihre Produktideen vorstellen und um die Gunst von Investoren werben.

5 Regeln für einen erfolgreichen Pitch
Um bei öffentlichen Pitches erfolgreich zu sein, gibt es ein paar wichtige Grundregeln, die Du beachten solltest.

1. Timebox einhalten
Egal wie wenig Zeit Dir zur Verfügung steht: Halte die Timebox ein! Die Kunst beim Pitchen ist es, die wirklich wichtigen Dinge Deiner Idee herauszuarbeiten und in kurzer Zeit zu präsentieren. Konzentriere Dich auf die Kernaussage Deiner Idee und vermittel diese so präzise und kompakt wie möglich. Kündige Deinen Auftritt bei einem Pitch zudem niemals mit den Worten "Ich werde die Timebox einhalten" an. Halte sie einfach ein.

2. Keine Powerpointwüsten
Wenn Du eine Präsentation verwenden möchtest, dann nur mit wenigen, übersichtlichen Folien. Es bringt überhaupt nichts, unzählige Anstriche oder ganze Texte per Powerpoint auf Deine Zuschauer los zulassen. Der Trick ist die Reduktion auf das Wesentliche. Deine Person steht im Mittelpunkt des Pitches. Du bist der beste Botschafter Deiner Idee.

3. Nicht ablesen
Du hast 5 Minuten für einen Pitch und schaffst es nicht, die Inhalte vorher auswendig zu lernen? Dann pitche besser nicht. Denn wer abliest, hat sich nicht ausreichend vorbereitet. Das wird zumindest in den Köpfen Deiner Zuhörer so ankommen. Je freier Du reden kannst, um so besser für den Pitch.

4. Fachsprache vermeiden
Okay, Du kennst Deine Idee wie kein anderer, Du lebst diese Idee mit jeder Faser Deines Körpers und kannst im Schlaf jede erdenkliche Frage beantworten? Super! Aber: Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Verzichte daher auf schwer verständliche Fachbegriffe und umschreibe komplexe Sachverhalte mit leicht verständlichen Worten. Emotionen sind wichtig. Eine Beschäftigung mit Storytelling kann sich lohnen.

5. Locker sein
Leicht gesagt. Es gibt unzählige Tricks und Tipps zum Thema erfolgreich präsentieren. Je lockerer und sympathischer Du auftrittst, um so größer die Chance, beim Publikum zu punkten. Eine gute Vorbereitung ist daher die halbe Miete.

Extra-Tipp
Probe Deinen Auftritt vorher vor Freunden, Kollegen oder einem erfahrenen Pitcher. Warum? Weil deren Feedback helfen kann, potentielle Verständnisprobleme oder unnötige Längen zu erkennen. Das schenkt Dir mehr Sicherheit für Deinen Auftritt.

Viel Erfolg bei Deinem nächsten !

Beitrag kommentieren
Ähnliche Artikel
Fragetechniken Die 10 wichtigsten Fragetechniken für eine erfolgreiche Gesprächsführung
Die Führungskraft als Mediator Was ist Mediation, wann ist sie hilfreich und wie wird eine Mediation erfolgreich durchgeführt